Bordunseminar Augustin
Bordunseminar Augustin

Hümmelchen

Das Hümmelchen hat seinen Namen nicht von der Hummel, sondern vom niederdeutschen "humeln": "stutzen, kürzen". Es ist also eine "gestutzte" Version der Sackpfeife, die im Laufe des 16. Jahrhunderts entwickelt wurde, wahrscheinlich um den Hörbedürfnissen der Bürger entgegenzukommen, die zimmertaugliche Instrumente eher schätzten, als die lauteren Tanzinstrumente der Bauern.

 

Heute wird das Hümmelchen in Anlehnung an die Beschreibung durch Michael Praetorius gebaut und verfügt für gewöhnlich über ein bis zwei Bordunpfeifen und eine Spielpfeife mit Sopranblockflötengriffweise und -tonumfang. Es hat sich aufgrund seiner relativ leichten Spielbarkeit vor allem als Anfängerinstrument bewährt.

 

Eine weitere Kleinsackpfeife, die Praetorius erwähnt, ist der Dudey. Obwohl es sich ursprünglich um ein vom Hümmelchen sehr verschiedenes Instrument handelte, wird er heute überwiegend als dreibordunige Variante desselben gebaut.

Tonbeispiel: Hümmelchen in F
huemmelchen.mp3
MP3-Audiodatei [3.2 MB]